XXIV. Rosenschau

Mit der Rose durchs Alphabet

24. – 27. Juni 2016

Die Ausstellung wird unterstützt von der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V.

24. Rosenschau – Mit der Rose durchs Alphabet

Die Rose, die Königin der Blumen, trägt die schönsten Gewänder und schmückt sich mit vielen Namen. Sie ist Wappen- und Symbolblume, Mythen, Märchen und Geschichten ranken sich um sie, Gedichte sind ihr gewidmet und in vielen Liedern wird sie besungen. Zur Rose finden sich unzählige Bezüge und so gibt es auch für jeden Buchstaben im Alphabet eine oder mehrere Verknüpfungen zur Rose. So können für das A die Apotheker-Rose oder die Austin-Rosen stehen, für das B die Bourbon-Rosen, für das C die Rosen aus China, für das D Dornröschen oder Damaszener-Rosen, für das G Goethe als Rosenliebhaber, für das K die Königin der Blumen oder die Kartoffel-Rose und zu guter Letzt für das Z die Zimt-Rose oder die Zentifolie.



Die Ausstellung betritt man durch ein imposantes hellgelbes A, das mit Efeu und dunkelroten Rosen geschmückt ist. In lockerer Folge finden sich in der Ausstellung einige andere Buchstaben in Großformat; unter anderem R O S E und natürlich das Z, das neben einer Bildfahne mit der Zimt-Rose platziert ist.


Durch bunte dreieckige Baldachine und Banner wird der große Ausstellungsraum unterteilt und wirkt heiter und einladend. In den mit Rosen gefüllten Beeten stehen Tafeln mit kurzen abwechslungsreichen Texten oder Karikaturen zu allen Buchstaben des Alphabets.


Das Wort Rose findet man zum einen aus Rosen gesteckt in einem großen Beet mit Sarracenia (Schlauchpflanzen) auf der Nordseite der Halle.


Zum anderen erkennt man die Buchstabenfolge auch als vertikale Lettern in der Halle.


In der Ausstellung in der Winterhalle findet man gleich links nach dem Eingang auch den Stand der Rosenfreunde (Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V., Freundeskreis München). Hier erhält man kompetente Auskunft zu allen Rosenfragen, etwa hinsichtlich der Auswahl für den eigenen Garten, zur Rosenpflege und vielen anderen Rosenfragen.


Im Freiland in der Nähe der Winterhalle ist ein kleiner Markt gruppiert, auf dem man eine reiche Auswahl an Rosen und Begleitpflanzen, Gartenaccessoires und auch allerlei Rosiges für den Gaumen kaufen kann.

Die jährlich Ende Juni stattfindende, jeweils anders gestaltete und unter neuem Motto stehende Rosenschau und der kleine Markt sind nicht nur für Rosenbegeisterte interessant. Es lohnt sich auch an den im Begleitprogramm stehenden „Rosen- und Begleitpflanzen“-Führungen mit Herrn Rudolf Müller teilzunehmen. Er ist der ehemalige technische Leiter des Botanischen Gartens und ist bekannt für seine unterhaltsame Art Informationen weiterzugeben.

Die nächste Rosenschau, die „Jubiläums-Rosenschau 25“, findet vom 30. Juni bis 3. Juli 2017 statt.

Fotos: Franz Höck und Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg
Text: Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Ausstellungsdaten

Dauer
Freitag, 24. Juni 2016 bis Montag, 27. Juni 2016

Öffnungszeiten
täglich durchgehend von 9 bis 18:30 Uhr, am Freitag bis 20:30 Uhr.
Das Freiland des Gartens ist am Abend bis 19 Uhr (Hauptkasse, Menzinger Str. 65) geöffnet, die Südkasse schließt um 18:45 Uhr; die Gewächshäuser schließen um 18:30 Uhr.

Ort
Botanischer Garten München-Nymphenburg, Menzinger Str. 65, 80638 München, in der Winterhalle und auf dem umliegenden Gelände.

Zugang in den Botanischen Garten
Haupteingang: Menzinger Str. 65, (zur Winterhalle nächstgelegener Eingang).
Südeingang: Erreichbar zu Fuß über den Schlosspark Nymphenburg, mit dem Fahrrad über die Maria-Ward-Straße und den Radweg „Alte Menzinger Straße“. Vom Südeingang etwa 10 min Fußweg bis zur Winterhalle.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Der Haupteingang ist direkt erreichbar mit Trambahn Linie 17 und mit Bus 143
Haltestelle: Botanischer Garten.

Eintrittspreise (Tageskarte): Erwachsene 5,50 €, ermäßigt 3,50 €
Kinder bis zu 12 Jahren haben freien Eintritt, Zutritt in den Botanischen Garten ist Kindern unter 14 Jahren jedoch nur in Begleitung Erwachsener erlaubt. Im Eintrittspreis enthalten ist der Gartenbesuch einschließlich der Gewächshäuser, der Ausstellung und des Markts. Die begleitenden Veranstaltungen sind ebenfalls inbegriffen.

Rosenberatung
In der Ausstellung beantworten Mitglieder der Gesellschaft der Deutschen Rosenfreunde, Freundeskreis München (www.rosenfreunde.de) auch dieses Jahr fachmännisch Fragen zur Pflege und Kultur von Rosen.

Ausstellungskonzept, Idee, Motto
Kerstin Frohnholzer (GARTALERIE, Velburg, www.gartalerie.de) und Hubert Müller
Motto: Prof. Dr. Jürke Grau, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens München e.V. und PD Dr. Ehrentraud Bayer, Botanischer Garten München-Nymphenburg

Ausstellungsgestaltung
Kerstin Frohnholzer (GARTALERIE, Velburg, www.gartalerie.de), Hubert Müller und das Team des Botanischen Gartens München-Nymphenburg. Fahnendruck: Franz Höck, Botanischer Garten München-Nymphenburg.

Begleitender Markt im Freiland
Traditionell wird die Rosenschau des Botanischen Gartens München-Nymphenburg von einem kleinen Markt begleitet. Hier kann man exquisite Rosen kaufen und durch allerlei Stände mit schöner Keramik, Begleitpflanzen und (Rosen-)Accessoires bummeln.

Öffnungszeiten des Marktes
täglich ab 9 Uhr, Freitag bis 20:30 Uhr,
Samstag und Sonntag von 9 bis 18:30 Uhr

Hunde
Hunde dürfen nicht in die Winterhalle und nicht in die Gewächshäuser. Aus Rücksicht auf die Tiere bitten wir auch darum, Hunde nicht auf den Markt mitzunehmen. Im Freiland des Botanischen Gartens München-Nymphenburg dürfen Hunde an der kurzen Leine mitgeführt werden.

Fotografieren
Fotografieren für rein private Zwecke – ohne Stativ – ist in der Ausstellungshalle erlaubt.